“Willi Duwenig mit dem 369. Schuss neuer Kaiser”

Quelle: Westfälischen Nachrichten, Siegmund Natschke – Mo 11.07.2016                     www.wn.de/Muenster/Stadtteile/Nienberge/2457986-Kaiserschiessen-St.-Jacobi-Bruderschaft-Willi-Duwenig-mit-dem-369.-Schuss-neuer-Kaiser

Das neue Kaiserpaar Maria und Willi Duwenig (r.) tritt die Nachfolge von Aloys und Edeltrud Kreuzheck (l.) an.

Mo., 11.07.2016, Foto: Siegmund Natschke
Kaiserschießen St.-Jacobi-Bruderschaft Willi Duwenig mit dem 369. Schuss neuer Kaiser
Das neue Kaiserpaar Maria und Willi Duwenig (r.) tritt die Nachfolge von Aloys und Edeltrud Kreuzheck (l.) an.

Münster-Nienberge -„Der Vogel zuckt!“, kam es aus den Reihen der ehemaligen Könige der Nienberger St.-Jacobi-Schützenbruderschaft. Zum Abschluss des Schützenfestes ging es zum Kaiserschießen, nachdem am Vortag bereits mit Ralph-Steffen Kirchner der neue König ermittelt und ausgiebig gefeiert wurde

34 ehemalige Majestäten machten sich bei bester Laune daran, erneut einen Holzvogel von der hohen Stange zu holen. „Die können alle treffen!“, meinten die Zuschauer – und sollten Recht behalten.

Am Vormittag hatten Pfarrer Kazimierz Gierz, der derzeit wieder in Nienberge zu Besuch ist, und Diakon Reinhard Kemper die Andacht im Festzelt gehalten. Dann hielt es die erfahrenen Schützen nicht länger. Sie machten sich daran, den Nachfolger für Aloys Kreuzheck zu finden, der seit 2011 amtierender Kaiser ist. Seit diesem Jahr gibt es bei der St.-Jacobi-Schützenbruderschaft alle fünf Jahre ein Kaiserschießen und nicht mehr wie zuvor alle zehn Jahre.

„Der hält eisern“, meinte Tim Granowsky, der König aus dem Jahr 2011, über den recht standhaften Vogel. Dann war allerdings Manfred Wilhelmer an der Reihe, die Majestät aus dem Jahr 2014. Er schoss nicht nur den rechten Flügel, sondern schaffte es auch, den Vogel zum Drehen zu bringen. Ab diesem Zeitpunkt wussten die versammelten Könige: Da geht noch was. Allerdings mussten sie dann doch noch einige Zeit warten. Schuss auf Schuss folgte, ohne dass sich so recht etwas tat. Der sperrige Vogel blieb widerspenstig.

Doch dann war Willi Duwenig an der Reihe. Der König des Jahres 1981 machte nicht viel Aufhebens, sondern erlegte das Vieh einfach. Es fiel mit dem 369. Schuss. Duwenig, ein begeisterter Schützenbruder, der anderen stets mit Rat und Tat zur Seite steht, ist der neue Kaiser. Zur Kaiserin erwählte er Ehefrau Maria Duwenig. Nach zahlreichen Glückwünschen ging es ins Festzelt, wo noch mehr Hände geschüttelt wurden.

Quelle: Westfälischen Nachrichten, Siegmund Natschke – Mo 11.07.2016

Mehr Informationen